Staatskanzlei des Landes Nordrhein-Westfalen

Volontariat im Geschäftsbereich des Ministerpräsidenten des Landes Nordrhein-Westfalen

  • 40213 Düsseldorf
  • Ab sofort
  • Feste Anstellung

Beim Ministerpräsidenten des Landes Nordrhein-Westfalen ist demnächst die Stelle einer Volontärin / eines Volontärs für die Dauer von zwei Jahren zu besetzen.


Die Staatskanzlei unterstützt den Ministerpräsidenten bei seiner Amtsführung und koordiniert die Tätigkeit der Landesministerien. Das Volontariat im Landespresse- und Informationsamt der Staatskanzlei umfasst Ausbildungsabschnitte u.a. in der Pressestelle des Ministers für Bundes- und Europaangelegenheiten sowie Internationales. Die Ausbildung orientiert sich an den Empfehlungen des Deutschen Journalisten-Verbandes für die Ausbildung von Volontärinnen und Volontären in Pressestellen.

Zu den Ausbildungsschwerpunkten zählen im Rahmen eines Ausbildungsplans:

  • Beantwortung von Presseanfragen, Erstellung und Redaktion von Pressemitteilungen und sonstigen Texten sowie crossmedialer Angebote
  • Entwicklung und Organisation von Maßnahmen und Projekten für die Öffentlichkeitsarbeit
  • Unterstützung bei den Online-Aktivitäten des Landespresse- und Informationsamtes
  • Vorbereitung und Betreuung von presseöffentlichen Terminen der Hausspitze
  • Medienauswertung
  • Pressebegleitende Organisation von in der Regel medienöffentlichen Veranstaltungen

Das Ausbildungsverhältnis orientiert sich am Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L) und am Tarifvertrag für Auszubildende der Länder in Ausbildungsberufen nach dem Berufsbildungsgesetz (TVA-L). Die Ausbildungsvergütung erfolgt in Anlehnung an die Entgeltgruppe 6 TV-L (ca. 2.350 Euro brutto monatlich).

An spezifischen fachlichen Anforderungen sind zu erfüllen:

  • ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (d.h. Master/Magister, Diplom universitär oder vergleichbarer Abschluss) vorzugsweise der Politik- oder Kommunikationswissenschaften
  • nachgewiesene, fundierte praktische Erfahrungen im Bereich der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit oder in der journalistischen Arbeit, gerne auch in der professionellen Kommunikation mit Social Media
  • nachgewiesene Fähigkeit zum journalistischen Schreiben (z.B. durch Online-/Print-Artikel, Radio-/TV-Beiträge)
  • hohe schriftliche und mündliche Kommunikationskompetenz
  • sehr gute Allgemeinbildung
  • schnelle Auffassungsgabe
  • Kreativität
  • Kenntnisse mindestens einer Fremdsprache nach Stufe B 1 des europäischen Referenzrahmens

Erste Erfahrungen in der Kommunikation im politischen Umfeld oder in öffentlichen Stellen sind wünschenswert.

Daneben werden insbesondere folgende übergreifende Kompetenzen erwartet:

  • ausgeprägtes Interesse an den Aufgabenstellungen einer Landesregierung
  • ausgeprägtes analytisches Denken und intellektuelles Potenzial
  • starke Kooperationskompetenz, Verlässlichkeit und Integrationsfähigkeit
  • ein hohes Maß Eigeninitiative, hohe Einsatzbereitschaft, Flexibilität und Belastbarkeit

Ein Führerschein der Klasse B und Mobilität sind erforderlich.

Das Land Nordrhein-Westfalen fördert die berufliche Entwicklung von Frauen. Bewerbungen von Frauen sind daher ausdrücklich erwünscht. In den Bereichen, in denen Frauen noch unterrepräsentiert sind, werden sie bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Die Ausschreibung wendet sich ausdrücklich auch an Menschen mit Migrationshintergrund.

Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter Menschen und diesen im Sinne von § 2 Abs. 2 SGB IX gleichgestellte Personen sind ausdrücklich gewünscht und werden bei sonst gleicher Eignung, vorbehaltlich gesetzlicher Regelungen, bevorzugt berücksichtigt.


Eine Vorauswahl erfolgt auf Grundlage der eingereichten Unterlagen. Ihre aussagekräftige Bewerbung richten Sie bitte unter Angabe des Stichwortes LPA Volo ausschließlich auf dem Postweg bis zum 15. Dezember 2017 (Posteingang) an den

Ministerpräsidenten

des Landes Nordrhein-Westfalen

Referat I A 1 „Personal“

40190 Düsseldorf.

Der Bewerbung sind mindestens beizufügen:

ein Anschreiben ein aktueller Lebenslauf ein Ausbildungsnachweis, durch den das Vorliegen der geforderten Ausbildung nachgewiesen wird Nachweise über praktische Erfahrungen ggf. ein Nachweis über eine Schwerbehinderung oder Gleichstellung i.S.d. § 2 SGB IX

Unvollständige Bewerbungen können nicht berücksichtigt werden.

Bitte übersenden Sie keine Originale, sondern ausschließlich Kopien der o.a. Unterlagen, da wir diese nicht zurücksenden. Sie werden unter Berücksichtigung der datenschutzrechtlichen Bestimmungen vernichtet. Bitte verwenden Sie daher auch keine Bewerbungsmappen, sondern heften Ihre Unterlagen lediglich zusammen. Bewerbungen per E-Mail sind nicht erwünscht und werden im Auswahlverfahren nicht berücksichtigt.

Für Rückfragen zu den Ausbildungsinhalten steht Ihnen Herr Gemmer (Tel. 0211 / 837-1168; E-Mail maurizio.gemmer@stk.nrw.de) als Ansprechperson im Landespresse- und Informationsamt und bei Fragen zum Verfahren oder Vertrag Frau Sassi (Tel. 0211 / 837-1520; E-Mail riem.sassi@stk.nrw.de) im Personalreferat der Staatskanzlei Nordrhein-Westfalen zur Verfügung.

veröffentlicht: vor 8 Tagen

Weitere interessante Jobs

Referent/Referentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

DSMZ - Deutsche Sammlung von Mikroorganismen und Zellkulturen GmbH

  • Zum nächstmöglichen Zeitpunkt
  • Braunschweig